Dachgarten Friedenau

Projektstatus

Umgesetzt/Fertiggestellt

Standort

Berlin, Tempelhof-Schöneberg

Projekttypologie

Ein-‚ Zweifamilien- oder Reihenhaus

Maßnahme

Dachbegrünung

Planungsbeginn

2013

Fertigstellung

2015

Kurzbeschreibung

Ein pensionierter Journalist und Gärtner aus Leidenschaft gestaltet sein 160 Quadratmeter großes, extensives Gründach zum urbanen Dachgarten um. Zwölf Jahre zuvor war das Dach der Wohnungseigentümergemeinschaft saniert worden.

Pflanzen am Wegrand

Wasseranschluss mit separatem Zähler

Projektdetails

Ende der 90er Jahre wurde im Dach der WEG Schwammbefall festgestellt. Die Kosten für die Sanierung waren so hoch, dass die WEG entschied, das Dach günstig an einen jungen Architekten mit grünen Ideen abzugeben. Dieser setzte auf den Altbau ein neues Geschoss mit begrüntem, extensiven Flachdach. Zwar hat ist die Substratschicht nur 10 Zentimeter hoch, statisch ist das Dach jedoch zur Gartennutzung ausgelegt.

Die jetzigen Eigentümer beschlossen 2013 auf dem Gründach gärtnerisch aktiv zu werden und das Dach zu einem schöneren und bunteren Ort zu machen. Bei der gerademal zehn Zentimeter tiefen Substratschicht aus Ton- und Ziegelgranulat und jeder Menge Sonne gestaltet sich das Vorhaben als andauerndes Experiment und Hobby für die leidenschaftlichen Gärtner.

Im Frühjahr 2014 deckten sich die Eigentümer im Gartencenter mit Pflanzen ein. Zuhause musste er jedoch bald feststellen, dass viele den trockenen und flachen Boden nicht vertragen. Was geht und was nicht, weckte erst die Neugier. Manche Pflanzen verzeihen viel, andere sind gleich tot. Ein ständiger Lernprozess setzte ein.

 

Die Eigentümer begannen damit, nach geeigneten Stellen für die Bepflanzung zu suchen. Da das Dach nicht eben ist, gibt es viele Ecken und Kanten, an denen sich das Wasser staut und die Erde länger feucht bleibt. An diesen Stellen wurde der Boden mit Erde angereichert. An zwei Schornsteinen wurden Kunststoffsäcke mit 75 Zentimeter Erde befüllt und mit trockenheitsresistenten Gewächsen wie Lavendel, Salbei oder Thymian bepflanzt. An Mäuerchen warf der Eigentümer zehn Zentimeter Erde auf, um Blumen zu setzen.

 

Wichtig ist natürlich die Auswahl der Pflanzen, mit etwas Ausprobieren und Internetrecherche nach Pflanzlisten kann sich das Ergebnis sehen lassen: Neben den Trockengewürzen aus dem Süden gedeihen Petersilie, Schnittlauch, Koriander, Minze und Bohnenkraut. Blumen sind Kosmeen, Klatschmohn, Prachtwinden, Kamille, Lavendel und Sonnenblumen. Zu den Tomaten gesellen sich Blattkohlarten und Peperoncini. Und auf der Terrasse, die zur Wohnung gehört und über die man das Flachdach erreicht, steht ein Apfelbaum.

 

Zur Bewässerung dient ein Wasserhahn, an dem eine Vielzahl von Schläuchen hängt. Die Terrasse und der angrenzende Bereich des Flachdachs beziehe sein Wasser über ein herkömmliches Tröpfchensystem. Für weitere Bewässerungssysteme reiche der Wasserdruck nicht aus. Der Rest wird eigenhändig mit dem Schlauch versorgt. Zudem sammelt das Dach fast das gesamte Regenwasser des Grundstücks.

Dokumentation

Weiterführende Links

Eine Wiese für Insekten

Ähnliche Projekte